• Berlingerode Kirche
  • Böseckendorf Kirche
  • Ferna Kirche
  • Hundeshagen Kirche
  • Neuendorf Kirche
  • Teistungen Kirche
Aktuelle Vermeldungen

Weihnachtskripppe in Teistungen

Foto: Pfarrei St. Andreas Teistungen  

Ein Jahr Corona - von Gisela Baltes

Ein Jahr mit Corona

Längst hat das Thema "Corona"
die Fernsehberichte von Gewalt,
von Naturkatastrophen, Krieg
und von flüchtenden Menschen
abgedrängt in den Hintergrund.

Noch vor einem Jahr
wähnten wir uns sicher
vor Unheil und Katastrophen.
Wir wollten es nicht glauben:
Eine Pandemie?
In anderen Ländern! Ja.
Aber doch nicht bei uns!

Unser Alltag hat sich verändert:
Masken tragen, Abstand halten.
Bloß niemandem die Hand geben
oder gar Freunde umarmen.

Schnell haben wir neue Begriffe gelernt:
AHA-Regeln, Hotspots, Superspreader,
Inzidenzwert, Social Distancing ...
Ein Lockdown ist nötig geworden.

Nun endlich ist Impfstoff da.
Ziel: Herdenimmunität.
Ob das wohl klappt?
Wann wird unser Leben
endlich wieder normal?

Viel Zeit zum Nachdenken
über Freundschaft und Liebe,
über Streit und Versöhnung,
über Schuld und Vergebung,
über Leben und Tod.

Viel Zeit.
So viel Zeit!

© Gisela Baltes; in: impulstexte.de

 

 

Übersicht der Messen

Montags bis Freitags

Messen Wochentage

Klicken Sie auf das Bild, um sich eine Übersicht der Messen innerhalb der Woche anzeigen zu lassen.

Samstags & Sonntags

Sonntagsgottesdienste

Klicken Sie auf das Bild, um sich eine Übersicht der Messen für Samstage und Sonntage anzeigen zu lassen.

Die katholische Pfarrei St. Andreas Teistungen

wurde am 1. Juli 2012 neu gegründet. Sie entstand durch Zusammenlegung der Pfarrgemeinden St. Stephanus
in Berlingerode mit den Filialgemeinden St. Nikolaus in Neuendorf und St. Nikolaus in Böseckendorf,
der Pfarrgemeinde St. Dionysius in Hundeshagen und der Pfarrgemeinde St. Andreas in Teistungen mit der Filialgemeinde St. Johannes der Täufer in Ferna. Unsere Pfarrei liegt im Dekanat Leinefelde-Worbis im Bistum Erfurt. Sie befindet sich im Freistaat Thüringen, im Landkreis Eichsfeld, direkt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, heute an der Landesgrenze zu Niedersachsen. Zur Pfarrgemeinde gehören etwa 4300 Katholiken.