• Berlingerode Kirche
  • Böseckendorf Kirche
  • Ferna Kirche
  • Hundeshagen Kirche
  • Neuendorf Kirche
  • Teistungen Kirche
Aktuelle Vermeldungen

"Wort zum Sonntag" von Pfarrer Tobias Reinhold

„Wort zum Sonntag“ am 12.09.2020 in der TA und TLZ, Lokalausgabe Eichsfeld:

von Tobias Reinhold, Pfarrer in Teistungen

Mut zur Versöhnung

Vergeltung, Rache und Hass sind heute leider keine Fremdwörter, zu sehr erleben wir sie. Ungerechtigkeit, Streit, und Unfrieden geben sich allem Anschein nach die Hand, bestimmen die Geschicke der Welt und die Schicksale von Menschen.
Der Unfriede, der schließlich zu Streit, Krieg, zur handgreiflichen, brutalen Auseinandersetzung führt, beginnt nicht erst im Großen, sondern bereits in ganz kleinen Dingen.

„Mit dem will ich nichts zu tun haben.“ „„Dem werde ich es zeigen...“  solche und ähnliche Reden sind uns bekannt. Sie gehören leider zum alltäglichen Vokabular. Einer will oder kann mit einem anderen nicht, weil zwischen ihren Familien schon seit jeher Streitigkeiten bestehen. Dem anderen gefällt die Hautfarbe, die Nase, das Gesicht nicht…. 
Kriege entstehen, weil keiner nachgeben und vergeben will. Das morgige Sonntagsevangelium greift diese Wirklichkeit und Sehnsucht von uns Menschen auf. Jesus beschreibt einen Weg, der uns der Vergebung näher bringen will. Wer nicht vergeben kann, ist auch nicht fähig, selbst Vergebung und Verzeihung anzunehmen. Der Kreislauf von Gewalt mit Gegengewalt kann somit nur schwer unterbrochen werden. Wo aber Vergebung stattfindet, wo Menschen sich und anderen noch eine Chance geben, da ereignet sich etwas, was uns alle aufatmen lässt. Es passiert etwas, das wir das Wirken des Geistes Gottes nennen, etwas, was zuerst ganz unscheinbar beginnt und dennoch weite Kreise ziehen kann. Etwas, was sich vielleicht nur als ein Wort, nur als eine liebevolle Geste, nur als ein freundlicher Blick beschreiben lässt.

Gott will mit seiner Botschaft unsere Herzen anrühren, uns weiten, damit wir nicht spekulieren, nicht unversöhnt leben müssen, nicht nur irgendwie überleben, sondern damit wir zum wahren Leben finden, das er selber verheißen hat.
Dann gilt nicht mehr „Wie du mir, so ich dir“, sondern -  „Wie Gott mir, so ich dir.“
Gott beschenkt uns Menschen, damit andere an uns erleben können, wie gut Gott ist und wie erfüllt ein Leben mit Gott sein kann.

 

 

Bistumswallfahrt am 20. September - in diesem Jahr anders

Die Bistumswallfahrt findet in diesem Jahr nicht öffentlich statt!
Am Sonntag, 20. September 2020, findet um 10 Uhr die Heilige Messe anlässlich der Bistumswallfahrt im Erfurter Dom statt. Die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie machen es nötig, andere Wege zu gehen. Im Dom können nur eine begrenzte Anzahl von Gläubigen zusammenkommen.
Bischof Dr. Ulrich Neymeyr lädt alle Wallfahrer ein, in diesem Jahr den Gottesdienst gemeinsam zu Hause zu feiern.
Möglich wird dies durch die Live-Übertragung des Wallfahrtsgottesdienstes durch das Domradio in Köln. Sie
können die Bistumswallfahrt über den Link

https://www.bistum-erfurt.de/bistumswallfahrt

mitfeiern.

Auch der Kirchensender EWTN überträgt live den Gottesdienst aus dem Erfurter Dom.

Übersicht der Messen

Montags bis Freitags

Messen Wochentage

Klicken Sie auf das Bild, um sich eine Übersicht der Messen innerhalb der Woche anzeigen zu lassen.

Samstags & Sonntags

Sonntagsgottesdienste

Klicken Sie auf das Bild, um sich eine Übersicht der Messen für Samstage und Sonntage anzeigen zu lassen.

Die katholische Pfarrei St. Andreas Teistungen

wurde am 1. Juli 2012 neu gegründet. Sie entstand durch Zusammenlegung der Pfarrgemeinden St. Stephanus
in Berlingerode mit den Filialgemeinden St. Nikolaus in Neuendorf und St. Nikolaus in Böseckendorf,
der Pfarrgemeinde St. Dionysius in Hundeshagen und der Pfarrgemeinde St. Andreas in Teistungen mit der Filialgemeinde St. Johannes der Täufer in Ferna. Unsere Pfarrei gehört zum Dekanat Leinefelde-Worbis im Bistum Erfurt. Sie befindet sich im Freistaat Thüringen, im Landkreis Eichsfeld, direkt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, heute an der Landesgrenze zu Niedersachsen. Zur Pfarrgemeinde gehören etwa 4400 Katholiken.