St. Stephanus in Berlingerode

Die alte Kirche in Berlingerode (erbaut 1685) wurde 1895 wegen Baufälligkeit abgerissen.Nach einem Entwurf des Franziskanerbruders Paschalis Gratze entstand in den Jahren 1896-1898 ein dreischiffiger Säulenbau mit Kreuzrippengewölbe.
Die Kirche wurde 1898 durch Weihbischof Augustin Gockel aus Paderborn konsekriert.

Die Kirche und die Pfarrgemeinde sind dem hl. Erzmärtyrer Stephanus geweiht. St. Stephanus ist der erste Märtyrer der Kirche. Sein Martyrium ist uns in der Apostelgeschichte überliefert.

Der Innenraum der Kirche wurde im Zuge der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils von 1962 -1970 neu gestaltet. Reste des 1962 abgebauten Alters von 1896 sind zwei Reliefs im Chorraum: das Relief Christi Geburt und Jesus mit den Emmausjüngern. Die Orgel wurde 1898/99 erbaut von der Firma Krell, Duderstadt. Sie ist heute nicht mehr spielbar.